focusNatur mit

focusMusik mit

focusBild mit

focusOrganisation mit

Große Töchter

Druckgrafiken der 6BC

Ausgangspunkt dieses Projekts war die neue Fassung der österreichischen Bundeshymne.

Kurz zur Geschichte:

Der Text der Hymne stammt von der österreichischen Schriftstellerin Paula Preradovic aus dem Jahre 1947. Bereits ab den 1970er Jahren gab es Bestrebungen, den Text geschlechtergerecht zu gestalten.

 

Die Frauenministerin Johanna Dohnal griff die Forderungen in den 1990er Jahren auf, scheiterte allerdings. Politikerinnen der SPÖ, ÖVP und den Grünen starteten 2011 einen gemeinsamen Initiativantrag zur Änderung der Bundeshymne in einen geschlechtergerechten Wortlaut, da Sprache unser Bewusstsein prägt und eine Bundeshymne die Werte einer Gesellschaft widerspiegelt. 2012 trat der veränderte Text in Kraft. Dabei ging es v.a. um folgende Passage:

Heimat bist du großer Söhne,

Volk, begnadet für das Schöne,

wurde in:

Heimat großer Töchter und Söhne,

Volk, begnadet für das Schöne,

Vielgerühmtes Österreich.

verändert.

Und es reimt sich doch J.

PS: Eine Schülerin der Gruppe meinte bei der Diskussion, ob so ein Thema wichtig sei oder eh nicht unbedingt… sie sei stolz, dass Österreich mit dem neuen Text der Hymne ein Zeichen für Geschlechtergerechtigkeit setzt. Das finden wir auch.

Um Frauenpersönlichkeiten stärker ins unser Bewusstsein zu bringen und deren Biografien genauer zu untersuchen, machten wir uns auf die Suche nach großen Töchtern.

Das Leben der österreichischen Malerin Angelika Kauffmann war unser Einstieg in die Thematik. Diese war eine sogenannte Malertochter. In ihrer Zeit durften Frauen keine Kunstakademie besuchen. Da ihr Vater aber Freskenmaler war, konnte er ihr Privatunterricht erteilen und sie wurde eine berühmte und in Europa sehr geschätzte Künstlerin.

Die Aufgabenstellung lautete nun, zu einer interessanten österreichischen Frau eine Radierung zu entwerfen. Eine Radierung ist eine Tiefdrucktechnik und erlaubt eine reiche grafische Gestaltung. Die Drucke wurden zum Teil noch handkoloriert und somit zu Unikaten.

Den Lebenslauf der einzelnen Persönlichkeiten könnt ihr in unserer Ausstellung nachlesen. Viel Spaß beim Betrachten!

Mag. Angela Basta-Donnerbauer